Verfahrensbeschreibungen & Dienstleistungen

Nach dem Alphabet anzeigen

A | Ä | B | D | e | F | G | H | I | J | K | L | M | N | Ö | O | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W | Z |

Elternbildung - Landesprogramm STÄRKE

Nach der Geburt eines Kindes versuchen Eltern mit Engagement und Freude, ihren Kindern einen möglichst guten Start ins Leben zu bereiten. Weil sich in den letzten Jahren viele Lebensumstände geändert haben, können sie immer weniger auf Erfahrungen und Vorbilder im Freundes- und Familienkreis zurückgreifen. Viele Neu-Eltern haben deshalb zahlreiche Fragen zur Ernährung, Pflege und Erziehung ihres Babys und fühlen sich unsicher.


Um die Eltern zu unterstützen und ihre Erziehungsarbeit zu würdigen, hat die Landesregierung beschlossen, die Familien- und Elternbildung gezielt zu fördern. Zusammen mit ihren Partnern, zu denen insbesondere die Kommunalen Landesverbände, die Verbände der Familienbildungsträger, die Kirchen, die in der Liga vertretenen Wohlfahrtsverbände und der Landesverband Baden-Württemberg des Deutschen Kinderschutzbundes gehören, hat sie ein Programm zur Stärkung der Elternkompetenzen – das Programm STÄRKE – entwickelt.


STÄRKE bietet verschiedene Möglichkeiten:


Bildungsgutschein


Seit 1. September 2008 (Programmstart) erhalten die Eltern von Neugeborenen einen Bildungsgutschein im Wert von 40 Euro. Er kann für verschiedene Familienbildungsangebote, die den Qualitätsanforderungen von STÄRKE entsprechen, eingelöst werden. Teilweise deckt der Gutschein die Kurskosten vollständig ab, teilweise ist eine Zuzahlung nötig.


Gutscheinaufstockung


In Einzelfällen können auf Antrag zusätzlich zum Gutschein je Familie bis zu 500 Euro für die Teilnahme an allgemeinen Familienbildungskursen, die mehr als 40 Euro kosten, bewilligt werden. Voraussetzung ist, dass der Gutscheininhaber nachweist, in prekären finanziellen Verhältnissen zu leben (z.B. durch Vorlage eines Bescheides über den Bezug von Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe), und dass die verlangte Kursgebühr angemessen ist.


Spezielle Eltern- und Familienbildungskurse


Darüber hinaus können Familien in besonderen Lebenssituationen (z.B. Alleinerziehung, frühe Elternschaft, Gewalterfahrung, Krankheit – dazu zählt auch Sucht – und Behinderung eines Familienmitglieds, Mehrlingsversorgung, Migrationshintergrund, Pflege- oder Adoptivfamilie, prekäre finanzielle Verhältnisse, Trennung, Unfall oder Tod eines Familienmitglieds) eine zusätzliche kostenlose Unterstützung in Form spezieller Familienbildungsangebote erhalten.


Die Jugendämter entscheiden je nach Bedarf vor Ort, welche besonderen Lebenssituationen im Kreis gefördert werden. Die Unterstützung in besonderen Lebenssituationen durch spezielle Eltern- und Familienbildungskurse kann je Familie bis zu 500 Euro betragen.


Hausbesuche


Familien, die eine Gutscheinaufstockung erhalten oder an einem Spezialkurs teilnehmen, kann auf Antrag ein weiterer einmaliger Zuschuss für Hausbesuche im Wert von bis zu 500 Euro bewilligt werden. Diese Hausbesuche werden durch einen örtlichen Träger der freien oder öffentlichen Jugendhilfe durchgeführt.

Zuständigkeit

für das Versenden von Bildungsgutscheinen:

  • das Einwohnermeldeamt
    Einwohnermeldeamt ist die Gemeinde-/Stadtverwaltung Ihres Wohnortes
  • bei Pflege- und Adoptivkindern: das örtliche Jugendamt
    Jugendamt ist,
    • wenn Sie in einem Stadtkreis wohnen: die Stadtverwaltung
    • wenn Sie in einem Landkreis wohnen: das Landratsamt
    Die Städte Konstanz, Rastatt, Villingen-Schwenningen und Weinheim nehmen die Aufgaben als örtlicher Träger der Jugendhilfe selbst wahr.

Voraussetzungen

für den Erhalt eines Bildungsgutscheins:

  • Ihr Kind wurde am 1. September 2008 oder später geboren.
  • Sie haben Ihren Hauptwohnsitz in Baden-Württemberg.

für das Einlösen eines Bildungsgutscheins:

  • Der Familienbildungskurs muss, abgesehen von begründeten Ausnahmefällen, vor dem ersten Geburtstag Ihres Kindes begonnen werden.
  • Der Veranstalter des Kurses muss einer Organisation angehören, welche die Rahmenvereinbarung STÄRKE unterzeichnet hat oder mit Billigung des Jugendamts der Rahmenvereinbarung beigetreten ist.

Hinweis: Die Adressen der teilnehmenden Organisationen finden Sie auf der Rückseite des Faltblatts "Informationen zum Landesprogramm STÄRKE" des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren, das Sie gemeinsam mit dem Gutschein erhalten. Dem Gutschein beigefügt sind auch Informationen über das örtliche Angebot, welche die Jugendämter zusammenstellen.

Ablauf

Mit der Geburt Ihres Kindes erhalten Sie von Ihrer Gemeinde-/Stadtverwaltung automatisch einen Bildungsgutschein. Wenn Sie einen Säugling in dauernde Pflege oder zur Adoption aufnehmen, erhalten Sie den Gutschein vom örtlichen Jugendamt.


Ihren Gutschein können Sie im ersten Lebensjahr des Kindes zur Teilnahme an einem Elternbildungskurs oder Elterntreff einlösen.


Für folgende Kurse werden die Teilnahmegebühren vollständig durch den Gutschein übernommen:

  • Grundkurse zur Kindesentwicklung im ersten Lebensjahr (jeweils 1,5 Stunden an vier Abenden) oder
  • Themenkurse (vier Abende zu Themen aus den Bereichen Kommunikation in der Familie, Vater sein und Mutter sein, Väter in der Elternzeit, Entwicklungspsychologie, Kinderpflege, Ernährung, Bewegung)

Sie können den Gutschein aber auch als Teilzahlung für einen breiter angelegten und in der Regel teureren Familienbildungskurs einsetzen.


Tipp: Das Faltblatt "Informationen zum Landesprogramm STÄRKE" des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren bietet weitere interessante Informationen. Darüber hinaus werden die häufigsten Fragen von Eltern sowie die häufigsten Fragen der Veranstalter und kommunalen Behörden auf der Homepage des Ministeriums beantwortet.

Rechtsgrundlagen


Lebenslagen