Verfahrensbeschreibungen & Dienstleistungen

Nach dem Alphabet anzeigen

A | Ä | B | D | e | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | Ö | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W | Z |

Dolmetscher, Übersetzer aus anderen EU-/EWR-Staaten - Tätigkeit bei vorübergehender Dienstleistung

Verhandlungsdolmetscher beziehungsweise Übersetzer, die in einem anderen EU-/EWR-Staat rechtmäßig niedergelassen sind und die diese Tätigkeit in Baden-Württemberg nur vorübergehend und gelegentlich ausüben wollen ("vorübergehende Dienstleistungen"), können auf Antrag ohne allgemeine Beeidigung in die bundesweite Dolmetscher- und Übersetzerdatenbank (DÜD) aufgenommen werden, wenn sie die Voraussetzungen dafür erfüllen.

Als Dolmetscher oder Übersetzer aus anderen EU-/EWR-Staaten können Sie sich in Deutschland auch niederlassen oder dauerhaft arbeiten. Weitere Informationen dazu finden Sie in den Verfahrensbeschreibungen "Dolmetscher, Übersetzer mit Wohnsitz oder Niederlassung in Baden-Württemberg – Allgemeine Beeidigung" und "Dolmetscher, Übersetzer mit Wohnsitz oder Niederlassung in anderen Ländern – Allgemeine Beeidigung".

Zuständigkeit

der Präsident des Landgerichts Stuttgart

Voraussetzungen

Sie müssen in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR-Staaten) rechtmäßig zur Ausübung einer Tätigkeit als Verhandlungsdolmetscher oder Übersetzer niedergelassen sein.

Ablauf

Den Antrag auf Aufnahme in das Verzeichnis der Dolmetscher und Übersetzer müssen Sie bei der zuständigen Stelle einreichen.


Das Antragsformular steht Ihnen unter "Formulare & Onlinedienste" als Download zur Verfügung.


Die zuständige Stelle prüft Ihren Antrag auf Vollständigkeit, gegebenenfalls werden fehlende Unterlagen nachgefordert. Wenn Ihrem Antrag stattgegeben wird, werden Sie als Verhandlungsdolmetscher beziehungsweise Urkundenübersetzer in das Verzeichnis des Landgerichts Stuttgart eingetragen. Eine allgemeine Beeidigung ist nicht erforderlich. Wird Ihr Antrag abgelehnt, erhalten Sie einen Ablehnungsbescheid.


Nach erfolgter Aufnahme in das Verzeichnis des Landgerichts Stuttgart werden Ihre Daten (sofern Sie der Veröffentlichung nicht widersprochen haben) in die bundesweite Dolmetscher- und Übersetzerdatenbank (DÜD) unter der in Ihrem Herkunftsstaat üblichen Berufsbezeichnung eingetragen.

Unterlagen

  • Nachweis, dass Sie rechtmäßig als Verhandlungsdolmetscher oder Übersetzer in einem EU-/EWR-Staat niedergelassen sind
  • Einverständniserklärung zur Veröffentlichung der Daten in der bundesweiten Dolmetscher- und Übersetzerdatenbank (DÜD)

Fristen

Sobald Sie alle Unterlagen vollständig eingereicht haben, wird Ihr Antrag  innerhalb von drei Monaten bearbeitet.

Kosten

keine

Rechtsgrundlagen


Lebenslagen