Verfahrensbeschreibungen & Dienstleistungen

Nach dem Alphabet anzeigen

A | Ä | B | D | e | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | Ö | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W | Z |

Denkmalförderung - Zuschuss beantragen

Staatliche Zuwendungen

Das Land gewährt auf Antrag Zuwendungen zu Maßnahmen für die Erhaltung und Pflege von Kulturdenkmalen.


Förderfähig sind Ausgaben, die

  • bei Sicherungs-, Instandsetzungs- und Unterhaltungsmaßnahmen an Kulturdenkmalen,
  • allein oder überwiegend aus Gründen der Denkmalpflege entstehen und
  • die üblichen Ausgaben bei vergleichbaren nicht geschützten Objekten übersteigen (denkmalbedingte Mehrausgaben).

Zuwendungen können erhalten:

  • Eigentümerinnen und Eigentümer, Besitzerinnen und Besitzer oder sonstige Bauunterhaltungspflichtige eines
    • Kulturdenkmals oder
    • Objekts, das kein Kulturdenkmal ist, an dem jedoch zum Schutz des Erscheinungsbildes einer Gesamtanlage denkmalpflegerische Maßnahmen notwendig sind
  • Personen, die ein Grundstück erwerben, auf dem sich ein besonders bedeutsames Bodendenkmal befindet

Der Fördersatz beträgt bei Zuwendungen an Privatpersonen die Hälfte der zuwendungsfähigen Ausgaben. Ausnahmen sind möglich.


Eine höhere Förderung ist vor allem in folgenden Fällen zulässig:

  • Das Kulturdenkmal ist nicht nutzbar oder seine Nutzbarkeit ist aufgrund des Denkmalschutzes erheblich eingeschränkt.
  • Eine akute Gefährdung des Kulturdenkmals kann nur durch eine höhere Förderung abgewendet werden.

Sie müssen die Förderung bis zum 1. Oktober des Jahres vor Beginn der geplanten Maßnahme beantragen. Mit der Ausführung dürfen sie erst nach der Bewilligung beginnen.


Hinweis: Sie haben keinen Rechtsanspruch auf Gewährung einer Zuwendung.

Zuständigkeit

das Regierungspräsidium, in dessen Bezirk sich das Kulturdenkmal befindet

Voraussetzungen

Sie können Zuwendungen erhalten, wenn

  • die Maßnahme den denkmalpflegerischen Erfordernissen, vor allem den Zielen des Denkmalschutzgesetzes, entspricht und mit dem zuständigen Regierungspräsidium abgestimmt ist,
  • alle notwendigen Genehmigungen oder Zustimmungen (z.B. Baugenehmigung, denkmalschutzrechtliche Genehmigung) vorliegen,
  • die zuwendungsfähigen Ausgaben 1.500 Euro (sogenannte Bagatellgrenze) übersteigen.

Ablauf

Sie stellen beim zuständigen Regierungspräsidium einen "Antrag auf Denkmalförderung".


Entsprechende Antragsformulare erhalten Sie dort bei der fachlichen Beratung.

Unterlagen

  • Baupläne
  • Fotos
  • bau- oder denkmalschutzrechtliche Genehmigung
  • Leistungsbeschreibungen
  • Bauzeitenplan
  • gewerkebezogene Kostenberechnungen
  • Kosten- und Finanzierungsplan der Gesamtmaßnahme

Kosten

keine

Rechtsgrundlagen

Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums für die Gewährung von Zuwendungen zur Erhaltung und Pflege von Kulturdenkmalen (VwV-Denkmalförderung)


Die Verwaltung wendet die VwV-Denkmalförderung weiterhin an.


Lebenslagen