Verfahrensbeschreibungen & Dienstleistungen

Nach dem Alphabet anzeigen

A | Ä | B | D | e | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | Ö | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W | Z |

Darlehen zur Finanzierung der Studiengebühren

Die Landeskreditbank Baden-Württemberg – Förderbank (L-Bank) bietet Studierenden ein zinsgünstiges Darlehen zur Finanzierung der ab dem Sommersemester 2007 an den staatlichen Hochschulen in Baden-Württemberg erhobenen Studiengebühren an. Dieses zinsgünstige Darlehen können Sie unabhängig vom eigenen Einkommen und Vermögen oder dem Ihrer Eltern erhalten. Das heißt, es werden keine Sicherheiten von Ihnen verlangt oder Ihre Bonität geprüft.

Das Darlehen wird unter folgenden Konditionen vergeben:

  • Die L-Bank zahlt 500 Euro pro darlehensberechtigendem Semester direkt an die Hochschule.
  • Das Land Baden-Württemberg hat eine Zinsobergrenze von 5,5 Prozent für die Studiengebührendarlehen festgelegt.
  • Die maximale Laufzeit des Darlehens beträgt die Regelstudienzeit (abzüglich der Vorstudienzeiten) plus vier Toleranzsemester.
    Studienzeiten, in denen die Studierenden beurlaubt oder wegen Kindererziehung, Behinderung oder wegen weit überdurchschnittlicher Begabung oder herausragender Studienleistungen befreit waren, werden nicht auf die darlehensberechtigte Semesterzahl angerechnet.
  • Das Darlehen kann jederzeit gekündigt werden.

Das Darlehen wird in monatlichen Raten von 100 Euro (nach einer Karenzzeit von in der Regel zwei Jahren nach der letzten Auszahlung) zurückgezahlt. Auf Antrag können auch monatliche Raten von 150 Euro beziehungsweise 50 Euro vereinbart werden.

  • Sondertilgungen sind jederzeit möglich (Mindestbetrag: 50 Euro).
  • Die Zinsen, die in der Auszahlungs- und Karenzzeit anfallen, müssen erst nach Ablauf der Karenzzeit bezahlt werden. Hierfür werden Ihnen keine Zinseszinsen berechnet.
  • Bei Studierenden, die BAföG erhalten, werden das BAföG-Darlehen und das Darlehen zur Finanzierung von Studiengebühren zusammengerechnet. Wenn der Betrag 15.000 Euro überschreitet, wird die über dieser Grenze liegende Summe erlassen.
  • Wird eine bestimmte Einkommensgrenze nach dem Einstieg ins Berufsleben (derzeit bei Alleinstehenden: monatlich 1.140 Euro netto) unterschritten, kann die Rückzahlung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Die Rückzahlungsphase beginnt in der Regel zwei Jahre nach der letzten Auszahlung oder zwei Jahre nach Beendigung des Studiums.


Zuständigkeit

  • für die Antragstellung: Ihre Hochschule
  • für die Antragsbearbeitung und Auszahlung: die L-Bank

Voraussetzungen

Antragsberechtigt sind Studierende an staatlichen Hochschulen in Baden-Württemberg, wenn sie

  • Deutsche,
  • EU-/EWR-Bürger oder deren Familienangehörige,
  • heimatlose Ausländer oder
  • Ausländer und Staatenlose sind, die ihre Hochschulzugangsberechtigung in der Bundesrepublik Deutschland erworben haben.

Weitere Bedingungen:

  • Sie müssen in einem grundständigen Studiengang oder in einem konsekutiven Masterstudiengang eingeschrieben sein.
  • Sie dürfen bei der Aufnahme eines Erststudiums das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Ablauf

Zunächst müssen Sie Ihre Darlehensberechtigung durch Ihre Hochschule oder Studienakademie der Dualen Hochschule feststellen lassen. Den sogenannten Feststellungsbescheid beantragen Sie je nach Hochschule entweder schriftlich oder elektronisch.

Ist der Feststellungsbescheid positiv ausgefallen, können Sie das Darlehen der L-Bank beantragen. Das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular können Sie gemeinsam mit der ersten Seite des Feststellungsbescheides im Rahmen des Immatrikulations- oder Rückmeldeverfahrens direkt bei Ihrer Hochschule einreichen. Diese leitet die Dokumente an die L-Bank weiter. Ihre Hochschule registriert, dass die Studiengebühren über ein Darlehen der L-Bank eingezahlt werden und Sie sind immatrikuliert beziehungsweise rückgemeldet, auch wenn die Studiengebührenrate erst zu einem späteren Zeitpunkt von der L-Bank an die Hochschule überwiesen wird.


Die L-Bank schickt Ihnen dann ein Darlehensangebot zu. Sind Sie mit dem Darlehensangebot einverstanden, schicken Sie dieses unterschrieben – zusammen mit der Legitimationsprüfung durch das "PostIdentverfahren" (Identifikationsprüfung durch Ausweisung bei einer Filiale der Deutschen Post AG) – an die L-Bank zurück.


In der Regel müssen die vollständigen und unterschriebenen Papiere der L-Bank innerhalb einer Frist von vier Wochen zugehen. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, ist der Darlehensvertrag wirksam zustande gekommen.


Die L-Bank überweist die Studiengebühr direkt an Ihre Hochschule. Sie erhalten diesen Betrag also nicht auf Ihr Konto.


Hinweis: Änderungen im Studienverlauf (z.B. Urlaubssemester, Studiengang- oder Hochschulwechsel, Abbruch des Studiums) müssen Sie der L-Bank unverzüglich mitteilen. Unter Umständen müssen Sie einen neuen Feststellungsbescheid einreichen.


Nach Beendigung des Studiums, spätestens jedoch zehn Jahre nach erstmaliger Aufnahme des Studiums, beginnt eine zweijährige Karenzzeit. Während dieser Karenzzeit ist das Darlehen weiterhin – bis zum Beginn der Rückzahlungsphase – tilgungsfrei und die Zinsen werden weiter gestundet.


Unterlagen

  • Feststellungsbescheid (der Hochschule)
  • bei Minderjährigen: zusätzlich
    • Genehmigung der Aufnahme des Darlehens durch den gesetzlichen Vertreter oder
    • familiengerichtliche Genehmigung der Aufnahme des Darlehens

Kosten

Die Beantragung des Darlehens zur Finanzierung der Studiengebühren ist kostenlos, insbesondere wird keine Bearbeitungspauschale erhoben.

Rechtsgrundlagen


Lebenslagen