Einrichtung einer Kleinkindgruppe für den Katholischen Kindergarten Buchenbach

Im März 2013 konnte im ehemaligen Lesesaal der Sommerberghalle eine Kleinkindgruppe für die Betreuung von Kindern unter 3 Jahren eingerichtet werden. Nach ausführlicher Beratung hatte sich der Gemeinderat in einer Grundsatzentscheidung dafür ausgesprochen, den sog. Lesesaal der Sommerberghalle umzunutzen und so eine zentrale Betreuungseinrichtung für Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren zu schaffen. Im Rahmen eines straffen sechsmonatigen Zeitplans konnten die vorhandenen Räume so umgebaut werden, dass nun eine zeitgemäße und allen pädagogischen und rechtlichen Anforderungen entsprechende Krippe geschaffen werden konnte.
Für die Umbaukosten in Höhe von ca. 160.000 Euro hat die Gemeinde Zuschüsse aus dem Investitionsprogramm des Landes und dem Ausgleichsstock von 130.000 Euro erhalten.
 

Brandschutz Sommerberghalle

Im Jahr 2013 hat die Sommerberghalle eine umfassende Brandschutzsanierung erfahren. Das bisherige Sicherheitskonzept war nicht mehr ausreichend, besonders für den im Hallengebäude untergebrachten Kindergarten genügten die Rettungswege und Brandschutzvorkehrungen nicht. Zusammen mit den Kosten der Einrichtung der Kleinkindgruppe hat sich ein Finanzierungsvolumen von ca. 1,6 Millionen Euro ergeben. In der zweigeschossigen Mehrzweckhalle waren ca. 600 Sprinklerköpfe in 5 Gruppen und ca. 750 Laufmeter Leitung zu verlegen. Weiter war eine Sprinklerzentrale mit 2 Trennstationen zu errichten.
 

Friedhofserweiterung

Die Gemeinde Buchenbach konnte im Jahr 2013 mit der Erweiterung des Friedhofes eine weitere wichtige Investitionsmaßnahme abschließen. Trotz des erst wenige Jahre zuvor durchgeführten Einbaus von Grabkammersystemen und Urnenstelen wurden die Plätze für Erd- und Urnengräber bereits wieder knapp. Der Gemeinderat hatte daher das Ingenieurbüro Insculpo aus Baden-Baden mit der Planung der Erweiterung beauftragt. Wesentlicher Bestandteil der Erweiterung war der Einbau von doppelt tiefen Grabkammern. Hierdurch wurde auch den besonders schwierigen Bodenverhältnissen auf dem Friedhof Rechnung getragen. Darüber hinaus wurden neue Bestattungsformen, wie z.B. die Urnenbeisetzungen unter Bäumen, realisiert.
Die Maßnahme hatte ein Gesamtfinanzierungsvolumen von ca. 340.000 Euro. Gleichzeitig erhielt die Gemeinde Zuschüsse in Höhe von 80.000 Euro aus dem Ausgleichsstock.
 

Sanierung Sommerberg

Eine der aufwändigsten Sanierungsmaßnahmen der letzten Jahre ist die Sanierung der Straße am Sommerberg. Parallel zum Anschluss von 11 Haushalten an die Nahwärmeversorgung waren zwei Fallleitungen der Wasserversorgung zu sanieren, Sanierungsmaßnahmen am Kanalnetz des Abwasserzweckverbandes vorzunehmen, das Leitungsnetz der Straßenbeleuchtung zu erneuern und die Sanierung der Straße durchzuführen. Diese Arbeiten erfolgten in insgesamt vier Bauabschnitten. Im letzten Bauabschnitt war auch der Wagensteigbach zu unterqueren.
Bislang sind für diese Maßnahmen Kosten von insgesamt 404.000 Euro entstanden.
 

Parkplätze Feuerwehr

Am 17. Juli 2015 konnte Herr Bürgermeister Harald Reinhard der Freiwilligen Feuerwehr 12 neue Parkplätze hinter dem Feuerwehrgerätehaus übergeben. Die zusätzlichen Parkflächen wurden unter der Regie des Ingenieurbüros Unger errichtet. Aufgrund der gemeinsamen Ausschreibung der Maßnahme mit der Bachunterquerung der Sanierungsmaßnahme „Sommerberg“ konnten die Kosten der Maßnahme in Grenzen gehalten werden. Mit ca. 70.000 Euro waren die Kosten daher trotz der aufwändigen Entwässerung moderat. Die Zu- und Ausfahrtssituation für die Einsatzkräfte konnte durch diese Maßnahme deutlich verbessert werden. Risiken durch sich kreuzenden Verkehr konnten auf dem Gelände minimiert werden.